runningstart1

Dokumentarfilm, Belarus 2009. Ein Film von Iryna Pismennaya, Ella Milova, Luba Zhuromskaya und Natalia Husak. 70min, OmeU

Im Dezember 2009 haben wir im B-Movie den belorussischen Film „Running Start“ gezeigt. Die Filmemacherinnen Iryna Pismennaya, Ella Milova, Liubou Zhuromskaya haben darin die aktuellen Proteste gegen das Regime Alexander Lukaschenkos in ihrer Heimat dokumentiert. Die Filmemacherinnen besuchen vor allem junge Angehörige der Opposition. Diejenigen, die heute noch in Belarus für ihre Zukunft auf die Straße gehen und diejenigen, die das Land verlassen mussten, in dem eine Zukunft für sie unmöglich geworden ist.

Iryna Pismennaya und Ella Milova, Filmemacherinnen und Journalistinnen aus Minsk, gründeten 1990 das unabhängige und unkommerzielle Filmstudio Tatyana. Schwerpunkt ihrer Arbeit sind Dokumenationen über die Frauenbewegung und die politische Opposition gegen das Regime in Belarus.

Einige ihrer Filme waren schon auf europäischen Festivals zu sehen, so zum Beispiel „Orange Waistcoats“, der 1993 im Panorama-Programm der Berlinale gezeigt wurde. 2004 wurde das Studio „Tatyana“ von staatlicher Seite ohne Angabe von Gründen geschlossen. Seitdem produzieren Iryna Pismennaya und Ella Milova ihre Filme im Untergrund mit der Unterstützung junger und engagierter FilmemacherInnen wie Luba Zhuromskaya und Natalia Husak.

„Running Start“ kann in Belarus selbst nicht aufgeführt werden, weshalb die Filmemacherinnen sich freuen würden, wenn er wenigstens im Rest von Europa gezeigt wird und ein Bewusstsein für die dortige Situation fördern könnte.

Solltet Ihr Interesse an dem Film haben und ihn vorführen wollen, wendet Euch einfach unter info@dokumentarfilmsalon.org an uns.

Teilen:
  • Facebook
  • Twitter
  • del.icio.us
  • email



Hotels und Reisen