Europäisch-Israelische Familiengeschichten

In unserem März-Programm geht es um europäisch-israelische Familiengeschichten und um das Erinnern, seine Subjektivität und das, was man nicht erinnern will.

Wir starten am 12.03. mit DIE WOHNUNG von Arnon Goldfinger. Nach dem Tod der Großmutter findet seine Familie in deren Tel Aviver Wohnung Briefe und Fotos, die von ihrer Freundschaft zur Familie eines SS-Offiziers zeugen. Diesem Rätsel ihrer Familiengeschichte forscht der Filmemacher mit seiner Mutter in Israel und Deutschland nach.

Weiter geht es am 26.03. mit SHALOM ITALIA von Tamar Tal Anati. In ihrem dokumentarischen Roadmovie begleitet sie drei jüdische Brüder aus Italien, alle weit über 70 Jahre alt, auf der Suche nach der Höhle, die ihnen während des Krieges das Leben gerettet hat. Dabei stellen sich Fragen über das Wesen von Erinnerung und Wahrheit.

Weitere Informationen und Trailer findet ihr unter: März 2019

Teilen:
  • Facebook
  • Twitter
  • del.icio.us
  • email

0 Antworten auf „Europäisch-Israelische Familiengeschichten“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


fünf − zwei =



Hotels und Reisen