Der Salon im November

Los geht’s am 08.11. mit „Une Jeunesse Allemande“. In seinem Film montiert Jean-Gabriel Périot deutsches und französisches Archivmaterial neu zusammen und wirft einen Blick von außen auf die Bundesrepublik Deutschland der RAF-Ära. Périot bietet keine einfachen Antworten oder gar Erklärungen, sondern einen scharfen Kommentar über Gewalt und Geschichte.

Am 22.11. zeigen wir dann „Bonne Nuit Papa“ von Marina Kem. Ausgehend von der Frage „Was hatte meinen Vater sprachlos gemacht?“ erzählt Kem die Lebensgeschichte ihres kambodschanischen Vaters und gelangt immer tiefer in die Geschichte der Ideologiekriege und hin zu ihrer kambodschanischen Familie. Gäste: Regisseurin Marina Kem & Produzent Oliver Neis!

Mehr Inforamationen unter November 2016!

Teilen:
  • Facebook
  • Twitter
  • del.icio.us
  • email

0 Antworten auf „Der Salon im November“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


fünf − = eins



Hotels und Reisen