Archiv für Januar 2015

Der Salon im Februar

Unser Programm für den Februar: Wir starten am 10.02. mit „Elektro Moskva“, einem charmanten Film-Essay über sowjetische und postsowjetische Elektromusik. Musiker, Bastler und Genies berichten von der Erfindung der ersten elektronischen Musikinstrumente, russischen Synthesizern und deren Eigenleben.

Ernstere Töne schlagen wir am 24.02. an. Während die Zeitzeugen des Holocaust nach und nach versterben, wirkt das Erbe des Nationalsozialismus im Leben der nachfolgenden Generationen fort. Der österreichische Film „Liebe Geschichte“ geht der Frage nach, wie Frauen heute mit ihrer nationalsozialistischen Familiengeschichte umgehen.

Hallo 2015!

Liebe Dokufreunde!

Frohes Neues alle zusammen! Wir freuen uns auf das kommende Dokujahr 2015 und hoffen euch bald wieder in unserem gemütlichen Mutterkino B-Movie wiederzusehen!

Am 13.01 eröffnen wir mit einer Kooperation mit Bildwechsel e.V. und zeigen „Rock, Rage & Self Defense: An Oral History of Seattle’s Home Alive“. Der Film rekonstruiert die Geschichte des Kollektivs „Home Alive“, das sich 1993 zusammenschloss um Möglichkeiten der Gegenwehr gegen unterschiedlichste Formen von Gewalt gegen Frauen zu finden und zu praktizieren. Zugast sind die Regisseurinnen Leah Michaels und Rozz Therrien!

Am 27.01. beehrt uns Eibe Maleen Krebs mit ihrem Film „Vom Hörensagen“. Zehn von Geburt an blinde Menschen beschreiben ihre Vorstellungen von Licht und Farbe oder davon, wie es sein muss, ein Auto zu lenken und wie sie träumen. Der Film liefert neue Perspektiven auf unsere Sehgewohnheiten: Ist Blindheit wirklich Etwas eigenartiges oder gilt dies nicht genauso auch für das Sehen? Was verbergen die Bilder den Sehenden möglicherweise?




Hotels und Reisen