Archiv für Mai 2012

Heimatfilme im Juni

Im Juni haben wir zwei Hamburger Dokumentarfilme und ihre Regisseure bei uns zum Gast. Beide finden völlig unterschiedliche Zugänge zum Thema Heimat. Gisela Tuchtenhagen und Margot Neubert-Maric eröffnen am 12. Juni einen Blick in die Leben nordeutscher Landfrauen zwischen Bingo und Erinnerungen. Fazit: Bingo – Toletzt entscheed jümmers dat Glück

Hauke Wendler und Carsten Rau haben mit Wadim die Geschichte eines Lebens dokumentiert, das sich für die größte Zeit in Hamburg abgespielt hat und das hier sein brutales Ende fand. Ein Film über die Realitäten und Folgen des deutschen Aufenthaltsrechts, am 26. Juni.

Gisela Tuchtenhagen, Margot Neubert-Maric und Hauke Wendler werden ihre Filme bei uns vorstellen und diskutieren.

Die Salons im Mai

Diesen Monat haben wir zwei ausgezeichnete Dokumentarfilme aus Deutschland im Programm – und ihre RegiesseurInnen zu Gast, um mit ihnen über ihre Arbeiten zu sprechen. Wir freuen uns sehr, dass uns am 8. Mai Beatrix Schwehm mit ihrer Grimme-Preis-prämierten Dokumentation Luise. Eine deutsche Muslima beehrt. Ein Film, der seine ZuschauerInnen herausfordert, Klischees hinter sich lässt und die Realitäten einer „interkulturellen Patchworkfamilie“ in den Fokus rückt.

Am 22. Mai, zwischen Saisonfinale der Bundesliga und Anstoß bei der EM, zeigen wir dann in Anwesenheit von Regisseur Christoph Hübner seine Fußballdokumentation HalbZeit – Vom Traum ins Leben über die Karriere- und Lebenswege einer Generation von Nachwuchsfußballern des aktuellen deutschen Meisters Borussia Dortmund.




Hotels und Reisen