Archiv für April 2011

Drei Dokus im Mai

Im Mai werden wir an drei Terminen mal wieder das Ganze Spekturm dessen beleuchten, was gemeinhin unter dem Siegel „dokumentarisch“ verstanden wird. Am Anfang steht am 10. Mai eine höchstaktuelle dänische Dokumentation von Michael Madsen. Into Eternity stellt das Menschheitsprojekt „Onkalo“ (finnisch: Versteck) vor. Dort soll radioaktiver Müll aus Atomkraftwerken endgelagert werden. Bis er unschädlich ist. 100.000 Jahre lang.

In ganz andere Tiefen begeben wir uns zwei Wochen später, am 24. Mai. Im Salon Dokusoap widmen wir uns den Vertetern der „gescripteten Dokumentationen“, den Doku-Soaps. Als Gast wird mit Thomas Vallée ein Produzent ebensolcher Formate bei uns im Salon anwesend sein. Wir freuen uns auf eine kontroverse Diskussion. Achtung: Der Termin mit Thomas Vallée muss leider ausfallen. Stattdessen gibt’s einen Wunschdoku-Abend!

Außer der Regel und mit einem echten Highlight beschließen wir den Monat mit einem dritten Termin am 31. Mai: Die Kinder von Golzow sind ein moderner Klassiker des deutsch-deutschen Dokumentarfilms. Wir zeigen einige Ausschnitte aus dem 45-Stunden-Epos und werden diese mit den verantwortlichen FilmemacherInnen Barbara und Winfried Junge diskutieren. Nicht verpassen!

PS: Auch nicht verpassen sollte man unseren Facebook-Auftritt. Freundschaft!




Hotels und Reisen