Archiv für Februar 2011

Der Februar im Salon

Draußen ist es ungemütlich und dunkel, da ist es doch mehr als angebracht, sich im kuscheligen Kinoplüsch des B-Movies mit existenziellen Fragen auseinanderzusetzen. Cineastische Selbstfindung ist diesen Monat im Dokumentarfilmsalon angesagt.

Am 8. Februar freuen wir uns sehr, dass das Dienstagskino der Hamburger KurzFilmAgentur nach längerer Abstinenz mal wieder im B-Movie zu Gast ist und gemeinsam mit dem DokFilmSalon einen Abend voller dokumentarischer Kurzfilme präsentiert. Das große Thema des Abends ist ein Klassiker des dokumentarischen Genres: Die Frage nach dem „Ich“, in Form von Ego-Dokumenten, Interviews, (Selbst-)Reportagen. Giuseppe Gagliano (KurzFilmAgentur) und Carsten Heinze vom DokFilmSalon werden ihren kundigen Senf zu den Kurzfilmen abgeben und mit Euch diskutieren.

Zwei Wochen später, am 22. Februar geht es auch wieder um die Grundlagen des Selbst, dieses Mal um die eigene familiären Wurzeln. Jan Raiber wagt ein Experiment, das schon in unzähligen Dokumentarfilmen schiefgegangen ist: Er stellt sich selbst ins Zentrum seines Films – und das auch noch mit einem ganz persönlichen Thema, der Suche nach seinem leiblichen Vater. Das Verblüffende im Falle von „Alle meine Väter“: Das Experiment gelingt! Preisgekrönt und – nicht nur deshalb – sehenswert.




Hotels und Reisen